Der wahre Jude – דער אמת‘ר יוּד

Lemberg ( Liv)   anno 1904 , eine bedeutende Stadt mit einem hohen Anteil an jüdischer Bevölkerung , bekannt für ihr vielfältiges religiöses und kulturelles jüdisches Leben. Hier erschien im Verlag Salat “ Der wahre Jude “, eine Zeitschrift  in Jiddisch. In der digitalisierten Sammlung historischer Zeitschriften der Österreichischen Nationalbibliothek finden sich 26 Ausgaben von “ Der wahre Jude “. Den an Jiddisch Interessierten  mit  ein wenig Geduld  sollte das Blatt , Kenntnis der hebräischen Druckschrift vorausgesetzt,  ausreichend Stoff für Leseübungen bieten.

image

image

Weiterlesen : Der wahre Jude (ONB/anno)

Video : Benzion Witler – Mein Shtetele Belz

Links :

Der Jiddisch – Liebhaber ( WINA)

Oif jiddisch ( Jüdische Allgemeine )

Geschichte der Juden in Lemberg ( Wikipedia )

Die chassidische Synagoge in Lemberg ( Kulturzeitschrift David )

HOME

Rabbiner, die nicht lesen und schreiben können, die überhandnehmende Bildung und ihre Folgen

Es war die sogenannte  gute alte Zeit , in der ein  Kaiser von Gottes Gnaden , der russische Truppen auf seine eigenen Untertanen schießen ließ , über ein Reich herrschte, das sich von der Adria bis an die Grenze zu Russland erstreckte. In dieser guten alten Zeit  , in der sich die Oberschicht im Walzertakt vergnügte und Revolten hungernder Arbeiter mit Waffengewalt niedergeschlagen wurden (1) ,  war in manchen der im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder  , wie in Galizien und Lodomerien sowie in der Bukowina , der gesellschaftliche und wirtschaftliche Fortschritt noch nicht angekommen. Einen überdurchschnittlich hohen jüdischen Bevölkerungsanteil wies das Kronland Galizien auf, wo eine beträchtliche Anzahl der ansässigen Juden dem  Chassidismus anhing. Nach zeitgenössischen Berichten war die soziale Lage dieser Menschen  meist triste. Jüdische Stiftungen und namhafte Philanthropen versuchten, oft gegen den Widerstand orthodoxer Rabbiner, eine Verbesserung der Lebensumstände zu erreichen. (2)

Aus : Die Neuzeit, 27. November 1868 (ONB/anno) :

image

.. da sie eben Rabbiner sind und daher nicht Zeit hatten, lesen und schreiben zu lernen ..” – soll  bedeuten , dass die betreffenden orthodoxen Rabbiner , obwohl versiert in Hebräisch und Jiddisch,  nicht in der Lage waren, sich in Deutsch, Ungarisch oder Polnisch schriftlich auszudrücken sowie  Schriftstücke in der jeweiligen Landessprache sinnerfassend  zu lesen.

Ausschnitt aus : Die Neuzeit, 20.Dezember 1867, Seite 6 (ONB/anno) :

image

Aus : Die Neuzeit, 27. Jänner 1865, Seite 3 ( ONB/anno) :

image

Im 19.Jahrhundert gelangten Ideen der Aufklärung in diejenigen Gebiete der k.u.k. Monarchie, in denen eine beträchtliche Anzahl von Juden , oft in Armut und Rückständigkeit , lebten :

Aus : Die Neuzeit, 19. Oktober 1877, Seite 7 (ONB/anno ) :

image

image

In Galizien waren die  Rabbiner Salomo Juda Rapoport  (s.o.) und Menachem Mendel Lefin wichtige Vertreter der Haskala (השכלה ). Der Großteil der von den Gegnern der Aufklärung für schädlich befundenen Schriften wurde in deutscher Sprache verbreitet.  Und so wurde “ Deutsch”  zum  Inbegriff  für den  Abfall vom Judentum. Fürchteten die  geistigen Führer  der galizischen Juden um Einfluss und Pfründe, weshalb sie das Erlernen und den Gebrauch der deutschen Sprache mit dem חרם  (Bann) bedrohten (“ ..zugleich verbannen wir auch von beiden Welten alle, die sich der deutschen Sprache widmen.”.) ? Sahen orthodoxe  Rabbiner  die  Lektüre von Goethe und Schiller als  Einstiegsdroge  zu התבוללות  (Assimilation ) und säkuläre Bildung als Anstoß zum Ablegen von “ Peijes”, “ Kapota “ und “ Shtreijmel “ ? Würde sich , wer Lessing oder Mendelsohn liest, den Bart abschneiden und “ daijtshe “ Kleidung tragen ? Und würden die Frauen und Töchter des “ Shtetls” , nachdem  sie mit  deutscher Bildung “infiziert” wurden –  חס וחלילה  – aufbegehren und die g-ttgewollte männliche Vorherrschaft in Frage stellen ?. Karl Emil Franzos beschreibt  im Roman  Der Pojaz  ein fiktives Dorf in Galizien , etwa um 1850. Der Held der Erzählung  liest , trotz des rabbinischen Verbotes , Werke deutscher  Schriftsteller . Für diesen Fehltritt wird er vom Rabbiner des Ortes mit dem “ Bann” bestraft. Erst als diesem  gedroht wird, ihn den weltlichen Behörden anzuzeigen, lässt er sich herbei, diese Strafe abzumildern. (3) Ein rabbinischer Bann hatte für den Betreffenden schwerwiegende Folgen . Außer der Isolation in der jüdischen Gemeinschaft (4) war dem Gebannten  meist auch die wirtschaftliche  Existenzgrundlage entzogen. Wie aus untenstehenden Berichten zu entnehmen ist, wurde der Bann nicht immer aus lauteren Motiven angedroht oder verhängt :

Aus : Die Neuzeit, 16. August 1872 ( ONB/anno) :

image

Zum vollständigen Beitrag –> Klicken
Aus : Die Neuzeit, 10. März 1876, Seite 1 ( ONB/anno ) :

image

-> Weiterlesen

Oben : Der Vilaner Gaon belegt eine chassidische Gemeinschaft mit dem Bann( Wikimedia ).

Nachwort :

 Im Europa des 21.Jahrhunderts sind Rabbiner aller Richtungen  durchwegs fortschrittlich gesinnt , weltoffen und haben  die Rechtsordnung sowie die Grundwerte unserer westlich –liberalen Gesellschaft, die die vollständige Gleichberechtigung von Mann und Frau einschließen ,verinnerlicht. Undenkbar, dass ein Rabbiner , wo auch immer, mit einer Frau  in Gemeindeangelegenheiten nur durch einen Mittelsmann verkehren oder einer Frau den Handschlag verweigern könnte .

 Fußnoten :

 (1) Teuerungsrevolte

      “ Eine blutige Teuerungsrevolte in Wien “ – Die Neue Zeitung, 18.September 1911 (ONB/anno)

 (2)  Die Baron Hirsch’sche Stiftung in Galizien und deren Ziele

 (3)  Der Pojaz – eine Geschichte aus dem Osten ( Projekt Gutenberg )

 (4)  Juden durften mit dem Gebannten keine persönlichen oder  geschäftlichen Beziehungen pflegen  und mussten sich von ihm mindestens vier Ellen entfernt halten .

 Links :

Lemberg, 1882 : Rabbinersynode gegen die überhandnehmende Bildung ( Die Neuzeit, 3.März 1882, Seite 4- ONB/anno)

Karl Emil Franzos – Werke im Projekt Gutenberg

 editorial – Institut für jüdische Geschichte Österreichs

 Jüdische Wohltätigkeit in Wien um 1900 (David)

 “ Die Neuzeit “- eine manchmal unbequeme jüdische Wochenschrift

 1882 : Einige Bemerkungen zu Jaffa und Jerusalem

 תנועת ההשכלה היהודית

 HOME

Wien, 1934 : Der Fluch Chaim Nachman Bialik’s auf “ dieses Palästina “…

Aus : Die Wahrheit, 4.1.1935, Seite 4 ( Freimann- Sammlung,  Uni-Bibliothek Frankfurt am Main ) :

image

Weiterlesen-> Die Wahrheit

image

ח.נ. ביאליק : המתמיד

2020 – im heutigen Israel, was fände Ch.N. Bialik noch zu tadeln ? Boden- und Immobilienspekulation, Korruption, Ausbeutung der Arbeiter – im 21. Jahrhundert unbekannt . אבטלה  , unbezahlbare Mieten, steigende Lebensmittelpreise, Probleme im Bereich der Gesundheitsversorgung, dies alles kennt die arbeitende Klasse Israel’s  nur mehr vom Hörensagen. Sekuläre und religiöse Bürger leben zusammen in vollkommener Harmonie und Eintracht :

image

fotos:: redactieapikorostyrol

Medienberichten über soziale Unruhen, über Politiker unter Korruptionsverdacht und dergleichen wird wohl kein vernunftbegabter  Mensch Glauben schenken ! Und böswillige Unterstellungen , wonach  sich fragwürdige “ Wirtschaftstreibende “ um einen israelischen Pass bemühten , in der Hoffnung, Israel sei, falls nötig ,eine Art von  עיר מקלט   , gehören eindeutig in den Bereich der antiisraelischen Propaganda !

Fazit : Im Israel des 21.Jahrhunderts wurden die zionistischen Ideale vollständig verwirklicht !

 Links :

Der jüdische Arbeiter, 27. Januar 1933 , Seite 5: Bialik und das arbeitende Palästina ( ONB/anno)

Chaim Nachman Bialik ( Wikipedia )

 חיים נחמן ביאליק ויקיפדיה

 שירים שנכתבו ע”י חיים נחמן ביאליק

Die Wahrheit – 1899 – 1938 ( Univ.Bibliothek Frankfurt a. Main )

Franz Kafka und die Wochenschrift, Selbstwehr‘

Die Selbstwehr : 1907 – 1938 ( Center for Jewish History )– Digitalisate

HOME

“ Die Wahrheit “–1908 : Uriel d’Acosta – Baruch Spinoza – Aus dem Leben zweier jüdischer Skeptiker des 17. Jahrhunderts

Uriel d’Acosta (Wikipedia) : (1)

image

Weiterlesen : Die Wahrheit , 21.02.1908 ( Hyperlink anklicken ! )

Baruch Spinoza ( Wikipedia )  : (2)

image

Weiterlesen : Die Wahrheit , 18.02.1908 und Die Wahrheit,06.03.1908 ( Hyperlink anklicken  )

Fußnoten :

(1)  Josef Kastein : Uriel da Costa oder die Tragödie der Gesinnung ( Projekt Gutenberg )

(2)  Baruch de Spinoza: Ethik ( Projekt Gutenberg )

Links :

Uriel de Acosta (Wikipedia)

Die Schriften des Uriel de Acosta (archive.org)

Die Wahrheit – 1899 – 1938 (Freimann- Sammlung,  Univ.Bibliothek Frankfurt a. Main )

Gersonides ( Levi ben Gershon ) – Wikipedia

Graetz Heinrich : Geschichte der Juden : Von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart (Zeno.org)

Graetz Heinrich : Geschichte der Juden – Uriel d’Acosta (Zeno.org)

Graetz Heinrich : Geschichte der Juden – Spinoza ( Zeno.org)

 Gehört Spinoza zum Judentum ? ( Die Wahrheit, 17. Jänner 2008 )

Baruch de Spinoza (Wikipedia) – “..ebenfalls 1927 erklärte Joseph Klausner, ordentlicher Professor für hebräische Literatur an der Hebrew University in Jerusalem, das jüdische Volk habe mit dem Cherem gegen Spinoza eine schreckliche Sünde begangen und solle den Ketzer-Bannfluch aufheben. Aus seiner Rede: „Spinoza, dem Juden, rufen wir … zu: …(Zitatende)

 The Text of Spinoza’s Excommunication

 Asa Kasher and Shlomo Biderman : WHY WAS BARUCH DE SPINOZA EXCOMMUNICATED?

 Why Baruch Spinoza is still excommunicated ( THE JEWISH CHRONICLE)

HOME

Oberrabbinischer Johannistrieb oder praktische Erwägungen ?

Aus : Die Neuzeit, 25. Januar 1878, Seite 3 (ONB-anno)  :

image

Dachte der Oberrabbiner, bei dem das Feuer der Jugend  längst erloschen war,  an König David und Abischag von Schunem ( 1.Könige, Vers 1-4 ) ? (1)

image

  David und Abischag von Pedro Américo, 1879 ( Wikipedia – Gemeinfrei )

Die junge Frau  konnte erwarten , auch nach dem Ableben ihres  Eheherrn versorgt zu sein. Es kam nicht selten vor , so berichten zeitgenössische Quellen, dass sich der Bewerber um ein Rabbinat bereit erklären musste, die Witwe oder die Tochter seines verstorbenen Amtsvorgängers zu ehelichen. Noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde dies in der Ausschreibung einer Stelle als Oberrabbiner, neben dem Nachweis fachlicher Qualifikation ,  zur Bedingung gemacht :

 Aus : Jüdische Presse, 7. Januar 1938, Seite 6 (ONB-anno) :

image

(1) Hilfreiche Produkte, wie sie die  Pharmaindustrie auf den Markt bringt,  waren im 19.Jahrhundert noch nicht erhältlich !

 Links  :

 Johannistrieb ( Romantica )

 Sildenafil ( Wikipedia )

 Tadalafil ( Wikipedia )

 גרושה

 HOME

Satire : Die Geschichte Esau’s und Jakob’s , unfromm nacherzählt von einem אפיקורוס

“It ain’t necessarily so,it ain’t necessarily so. The things that you’re liable to read in the Bible,it ain’t necessarily so .”- George Gershwin : Porgy and Bess

Streng  urteilte der Prophet Hosea ( הושע בן בארי ) im 8. Jahrhundert vor der Zeitrechnung  über Stammvater Jakob :

הושע פרק יב- ג: וְלִפְקֹד עַל-יַעֲקֹב כִּדְרָכָיו, כְּמַעֲלָלָיו יָשִׁיב לוֹ

( Hosea 12,3: Darum geht der Herr mit Israel ins Gericht, / er straft Jakob für sein Verhalten / und zahlt ihm heim, wie es seine Taten verdienen.)

הושע פרק יב-ד: בַּבֶּטֶן, עָקַב אֶת-אָחִיו

Hosea 12, 4 : Schon im Mutterleib hinterging er seinen Bruder )

Damit bezieht sich der Prophet Hosea  auf die Erzählung von der Geburt Jakobs und Esaus in  בראשית פרק כה  ( Gen. 25, 24- 26) :

(1)  וַיֵּצֵא הָרִאשׁוֹן אַדְמוֹנִי, כֻּלּוֹ כְּאַדֶּרֶת שֵׂעָר; וַיִּקְרְאוּ שְׁמוֹ, עֵשָׂו.  כו וְאַחֲרֵי-כֵן יָצָא אָחִיו, וְיָדוֹ אֹחֶזֶת בַּעֲקֵב עֵשָׂו, וַיִּקְרָא שְׁמוֹ, יַעֲקֹב  

(Und der Erste kam heraus, rötlich, am ganzen Leibe wie ein härener Mantel; und man gab ihm den Namen Esau. Und danach kam sein Bruder heraus, und seine Hand hielt die Ferse Esaus; und man gab ihm den Namen Jakob ) .

Die  Brüder wuchsen heran. Während Esau als Jäger durch das Gelände streifte, ließ sich Jakob im ” Hotel Mama ” von seiner Mutter ריבקה (Rebekka) verwöhnen. ( Gen. 25, 27-28 ) Als kulinarischer Autodidakt  entwickelte Jakob ein beachtliches Talent zur Komposition stets neuer  raffinierter Rezepte. Ob er insgeheim von einer Karriere als Haubenkoch  in einem  Sterne-Restaurant träumte ? Darüber schweigt  die biblische Erzählung . Das in Gen. 25, 29 –30  erwähnte Gericht – נְזִיד עֲדָֹשִׁים – war der Höhepunkt seiner Kreativität  und bescherte selbst dem verwöhntesten Gourmet eine  geschmackliche Grenzerfahrung. עדשים אדומות ( rote Linsen ) (2) , eine Nacht lang in lauwarmem Wasser eingeweicht , danach abgeseiht und auf kleiner Flamme behutsam gekocht, bildeten die Grundlage. Dazu geröstetes Gazellenfleisch , fein würfelig geschnitten .Es konnte aber auch zartes Lamm verwendet werden. Die exquisite Mischung von תַבְלִינִים (Gewürzen ) verlieh dem Ganzen die unverkennbare  Geschmacksnote. Reichlich שום ( Knoblauch ) in der Rezeptur sollte שֵדִים (Dämonen) abwehren .

image

Gioacchino Assereto : Issak segnet Jakob ( 1640 ) – man beachte Rebekkas Geste !

Jakob saß ,wie so oft, vor seinem Kochtopf und war  dabei, das, was darin köchelte, mit einer Prise getrockneter und gemahlener  אזובית המדבר sowie mit einigen דודָאִים  zu verfeinern . (3)  Der Wind trug den verführerischen Duft zu Esau, der soeben von der Jagd heimkehrte .

Mhm, riecht lecker !  Krieg ich was davon ab ? “ .“ Gerne , Bruderherz, kostet aber eine Kleinigkeit”. “ So, was denn ? “ “ Nur dein Erstgeburtsrecht “.“ Lass den Quatsch,ich sterbe vor Hunger ! ”. “ Dann geh doch ins Küchenzelt. Dort gibt es etwas Gutes : Die  Reste der vergangenen Woche als Eintopf. ”O.K., kannst mein Erstgeburtsrecht haben, aber ich kriege eine doppelte Portion . Deal ?“ Deal ! “. Esau aß mit Appetit und ließ sich noch Nachschlag geben . War eine besondere Zutat in Jakob’s Gericht die Ursache , dass  Esau einem gewissen Verlangen nicht widerstehen konnte ? Ohne Zeit zu verlieren eilte er , fröhlich ein Liedchen trällernd,  zu einem Schäferstündchen mit seiner  kanaanitischen  פילגש. Den Handel mit Jakob tat Esau als bedeutungslose Neckerei unter Brüdern ab. Jahre vergingen. An  Isaaks Wohnort wurden die wirtschaftlichen Verhältnisse schwierig, der Familienclan war zur Migration ins Land der Philister gezwungen . Die Story von Isaak, Rebekka , König Abimelech und weshalb es Isaak vorzog, nach באר שבע  weiterzuziehen  finden wir in Gen.26, 1-33. Sehr zu Isaaks und Rebekkas Missvergnügen verguckte sich ihr älterer Sohn Esau dort in zwei dralle Hethiterinnen ( Gen,26,34 ).Was, wenn auch ihr Lieblingssohn Jakob eine שִׁיקסָה  nach Hause brächte ? Rebekka sah dringenden Handlungsbedarf ! Wie sie es in die Wege leitete, sowohl Isaak als auch Esau zu hintergehen erzählt Gen. 27,1-40. Als Jakob Zweifel an dem gewagten Plan äußerte, versprach sie, selbst die Verantwortung  zu übernehmen(Gen27,13). Isaak wurde von Ehefrau und Sohn   gemeinsam  hinters Licht geführt. Für Esau blieb nur ein auf den ersten Blick fragwürdiger Segen  (4) . Als Esau erkannte, dass er von seinem Bruder  besch…en worden war, stieß er Drohungen aus, die, selbst bei größter Nachsicht , nicht mehr als millieubedingte Unmutsäußerungen  entschuldigt werden konnten. Rebekka hielt es daher für ratsam , Jakob aus der Schusslinie zu nehmen. Sie gab ihm die Adresse ihres Bruders Laban in  פדן ארם (Paddan Aram) , dazu  Reisegeld aus ihrem Sparstrumpf, ein üppiges Lunchpaket sowie eine Garnitur warmer Unterwäsche und Jakob  machte sich, nachdem er sich zuvor noch von seinem Vater verabschiedet hatte, auf den Weg zu Rebekka’s Verwandtschaft .  Esau schäumte vor Wut ! Aus purem דווקא  (zum Trotz) nahm er sich noch zwei Hethiterinnen (im Doppelpack gab es nämlich Rabatt ! ). Jakob war glücklich  bei Onkel Laban angekommen . Sofort stach ihm die hübsche דוֹדָנִית  ( Cousine )  רָחֵל (Rachel)  ins Auge . Kurz entschlossen hielt er um ihre Hand an. Wie Jakob von Laban kräftig übers Ohr gehauen wurde , das lesen wir in  Gen.29, 18 – 30 . Im Gegenzug nutzte Jakob sein Wissen , das er sich in Jahren des Schafhütens erworben hatte, um sich auf  Schwiegervaters’s  Kosten beträchtlichen Wohlstand zu verschaffen, was wiederum den Söhnen Labans sauer aufstieß ( Gen. 30, 25-43, Gen. 31, 1-18 ). Bevor sich Jakob deshalb samt Anhang heimlich davonmachte, wurde Laban noch von der eigenen Tochter beklaut ( Gen.31, 32 ) (5) . Zu guter Letzt gab es für Jakob und Esau ein Happy – End : Die Brüder versöhnten sich ( Gen.33, 1- 15) !

Was wir  aus der Esau- Jakob – Laban Erzählung  lernen können :

1. Bei Geschäften mit Verwandten stets äußerste Vorsicht walten lassen

 2. Unter keinen Umständen dem Arbeitgeber vertrauen

Nachtrag : Die Bibel berichtet von Menschen mit allen ihren Tugenden und Fehlern. Hier wurde versucht, die Geschichte von Esau und Jakob aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und den  biblischen Text ein wenig frei in die Sprache unserer Zeit zu übertragen. Es ist keinesfalls beabsichtigt, religiöse Lehren herabzuwürdigen oder Gefühle zu verletzen.

Fußnoten :

(1)  עקב (Subst. ) = Ferse , עָקְבָה – List, Nachstellung , weitere Bedeutung :

image

Ein freundlicher kleiner Mann mit langem Bart, Rabbiner einer chassidischen Gemeinschaft, pflegte ,vermutlich um nicht an Jakobs List (siehe auch Gen.27,36) zu erinnern, dessen Namen nasal auszusprechen, das hörte sich wie Ja-n-kov ( Ursprung der Koseform “ Jankele “ ? ) an. Dieser Brauch aus dem Osten soll noch heute in  aschkenasisch – orthodoxen Gruppierungen lebendig sein.

(2) מבשלים עם עדשים כתומות

(3) דודָא  – Mandragora officinalis – über die dieser Pflanze zugeschriebene Wirkung muss hier, aus Gründen der Schicklichkeit, geschwiegen werden . Siehe auch Gen 30,14-17 .

(4) Ob Isaak voraussah, dass  Esaus Nachkommen  dereinst auf gewinnträchtigen Erdölvorkommen sitzen würden ?

 (5) “Das Wort »Familienbande« hat einen Beigeschmack von Wahrheit”- Karl Kraus

Links :

תבלינים תמונות-Orientalische Gewürze-Bilder

לא רק טעם וריח: תבלינים שהם בריאות

Mujaddara  – ein uraltes orientalisches Linsengericht, das erstmals in der Bibel erwähnt wurde

Esaus Linsengericht ( Rezept )

Schnelles Linsen-Dal (Rezept)

Rezeptbuch – biblisch kochen (PDF)

Orientalische Rezepte – Köstlichkeiten aus 1001 Nacht

46 Israelische Rezepte

  HOME

RTV Utrecht : Gestolen herdenkingsbeeld Joodse weesjes terug op sokkel

UTRECHT – In alle vroegte is zaterdagochtend het herstelde bronzen gedenkbeeldje teruggeplaatst bij de voormalige Centraal Israëlitisch Weeshuis in Utrecht. Het beeldje van een wegrennend meisje, symbool voor de Joodse kinderen die in de Tweede Wereldoorlog omkwamen, raakte beschadigd na een diefstal in januari…

Lees het volledige bericht : RTV UTRECHT

HOME

Mecklenburg- Vorpommern : Landesrabbiner William Wolff verstorben

Wie NDR berichtet, verstarb  Rabbiner William Wolff ( ז.ל. ) am Morgen des 8.Juli 2020 im 93. Lebensjahr in London. William Wolff wurde 1927 in Berlin geboren. Bereits 1933 musste die Familie emigrieren und fand in Großbritannien eine neue Heimat. Bevor William Wolff Rabbiner werden konnte , war er mehrere Jahre als Journalist tätig  .

Zitat : “ Ich bin einfach nur ein Rabbiner, der mit Trauen und Trauer zu tun hat.” Dieser einfache und doch prägnante Satz stammt von William Wolff. Mit wenigen Worten hatte er damit den Sinn seines Lebens beschrieben. Ein Leben, das geprägt war von den großen gesellschaftlichen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts mit seinen Auswirkungen bis in die Gegenwart.”(Zitatende)  – Weiterlesen : NDR

HOME

Eerste Vlaming die in de gevangenis stierf voor de Vlaamse Zaak was de Joodse Marten Rudelsheim

Vlaamse Vrienden van Israël

Op zaterdag 11 juli 2020 viert de Vlaamse Gemeenschap van België zijn nationale feestdag. Op die dag wordt sinds 1973 herinnerd aan de slag in 11 juli 1302, waarbij milities van de Vlaamse steden en gemeenten een leger van Franse ridders te paard versloegen, aan de Groeningekouter bij Kortrijk.

Zionistische flaminganten
Minder bekend is het verhaal de Joodse Vlaamsgezinde activist Marten Rudelsheim (1873 – 1920), die op 10 september 1920 overleed door gebrekkige medische verzorging in het bijzijn van enkele familieleden en activistische medegevangenen in Belgisch gevangenschap. Hij werd begraven op het Schoonselhof, de stedelijke begraafplaats van de stad Antwerpen (plaatje onderaan).

Marten Rudelsheim (Amsterdam, 25 april 1873 – Antwerpen, 10 september 1920) was een flamingant van Joods-Nederlandse afkomst.

Samen met voorname Joodse flaminganten zoals bv. Louis Franck, Hendrik Van Praag, Saul ‘Paul’ De Groot, Maurice ‘Moïsje’ Friedman, Nico Gunzburg, Salomon Kok

View original post 858 woorden meer

רגע של עברית : ח.נ. ביאליק – שיר העבודה והמלאכה

מילים: חיים נחמן ביאליק

? מִי יַצִּילֵנוּ מֵרָעָב
? מִי יַאֲכִילֵנוּ לֶחֶם רַב
? מִי יַאֲכִילֵנוּ לֶחֶם רַב
? וּמִי יַשְׁקֵנוּ כּוֹס חָלָב
? לְמִי תּוֹדָה, לְמִי בְּרָכָה
! לָעֲבוֹדָה וְלַמְּלָאכָה

? מִי יִתֵּן לָנוּ כְּסוּת בַּקֹּר
? וּמִי בַּחֹשֶׁךְ יִתֵּן אוֹר
? וּמִי בַּחֹשֶׁךְ יִתֵּן אוֹר
? מִי יַעַל מַיִם מִן הַבּוֹר
? לְמִי תּוֹדָה, לְמִי בְּרָכָה
!
לָעֲבוֹדָה וְלַמְּלָאכָה

,
וּמִי נָטַע עֵצִים בַּגַּן
,
לִפְרִי וּלְצֵל, כָּל מִין וָזַן
לִפְרִי וּלְצֵל, כָּל מִין וָזַן
?
וּבַשָּׂדוֹת זָרַע דָּגָן
?
לְמִי תּוֹדָה, לְמִי בְּרָכָה
! לָעֲבוֹדָה וְלַמְּלָאכָה

,
מִי הֵכִין לָנוּ פִּנַּת גַּג
, גָּדֵר לַגַּן, לַכֶּרֶם סְיָג
וּמִי טָרַח וּמִי דָּאַג
? לִכְבוֹד שַׁבָּת, לִכְבוֹד הֶחָג
? לְמִי תּוֹדָה, לְמִי בְּרָכָה
! לָעֲבוֹדָה וְלַמְּלָאכָה

עַל כֵּן נַעֲבֹד, עַל כֵּן נַעֲמֹל
. תָּמִיד, בְּכָל יְמֵי הַחוֹל
! כָּבֵד הָעֹל, נָעִים הָעֹל
וּבְעֵת הַפְּנַאי נָשִׁיר בְּקוֹל
שִׁירֵי תּוֹדָה, שִׁירֵי בְּרָכָה
! לָעֲבוֹדָה וְלַמְּלָאכָה

וידאו :  שיר עד – שיר העבודה והמלאכה – ח.נ.ביאליק

וידאו : שיר עד – זמר הפלוגות – נתן אלתרמן

מטה : חלוצים עובדים בשדות קיבוץ רמת יוחנן

פוטו מאת : ויקימדיה

דף הבית/HOME