Aus der “ guten alten Zeit “ : Der Wunderrabbi und der “ Bukowiner Zollprozess “

Was heute bei Berichten aus dem Gerichtssaal unumgänglich ist, das war 1892 offensichtlich nicht obligatorisch : “….es gilt die Unschuldsvermutung “.(1)

Im 21. Jahrhundert ist es unvorstellbar, die  Integrität eines Rabbiners  , sei dieser nun orthodox, liberal oder phänomenal, zu bezweifeln !

Aus : Pester Lloyd, 20. September 1892, Seite 7 ( OENB/anno) :

image

…….

image

-> WEITERLESEN

Aus : Welt Blatt, 21. September 1892, Seite 12 (OENB/anno) :

image

image……

-> WEITERLESEN

(1) Den Presseberichten zu diesem Fall ist nicht zu entnehmen, dass der ” Wunderrabbi ” selbst angeklagt oder verurteilt wurde.

Nachlese : Zum Bukowiner Zollprozess

                   

p.k.

HOME