Ermordet in den letzten Tagen der Naziherrschaft

Europa ,kurz vor Kriegsende. Berlin war bereits  von der Roten Armee eingeschlossen. In Gloggnitz (Niederösterreich ) begannen Vertreter der Sowjetunion mit Dr.Karl Renner (1) , dem späteren Bundespräsidenten der Republik Österreich , Gespräche über die Bildung einer provisorischen Regierung. (2)  In diesen Tagen wurden , nur wenige Kilometer davon entfernt, einige der letzten Gräueltaten verübt :

image

image

Oben : Gedenktafel an der Wallfahrtskirche Klein-Mariazell ( Bezirk Baden, Niederösterreich )

Fußnoten :

(1)  Nach dem “ Anschluss “ – Überzeugung oder Opportunismus? –>  Staatskanzler a.D. Dr. Renner “ Ich stimme mit Ja “ ( Neues Wiener Tagblatt, 3. April 1938, Seite 3 ( OENB/ anno) .  Dr.Karl Renners möglicherweise antisemitische Äußerungen : Wikipedia

(2)  Am 15. April  erschien in Wien die  Österreichische Zeitung , 15. April 1945 ( OENB/anno) mit einem Aufruf an die Bevölkerung Österreichs :

image

Als sich in Wien bereits eine demokratische Regierung im Aufbau befand, wurde in der  Oberdonau – Zeitung, 16. April 1945  ( OENB/anno ) , trotz der aussichtslosen militärischen Lage, zum Durchhalten aufgerufen:

image

Auch das Vorarlberger Tagblatt, 16. April 1945 , Seite 3 ( OENB/anno ) verbreitete in diesen letzten Kriegstagen  verordneten Optimismus :

image

Links :

Endphaseverbrechen ( Wikipedia )

Februar 1945 : Mühlviertler Hasenjagd (Wikipedia)

6. April 1945 : Das Massaker von Stein

7. April 1945 : Erschießung von 61 Menschen in Hadersdorf am Kamp (PDF )

St.Pölten : Mahnmal im Hammerpark

Niederösterreich : Gedenkstätte für ermordete Juden–errichtet auf Initiative eines Tatzeugen

p.k.

HOME