Jüdisches Museum Hohenems : Natur und Weiblichkeit

Text : Jüdisches Museum Hohenems
Foto und Video : Yitzchak M. Feuerstein

image

Buchpräsentation  von Katharina Waibel (Hohenems)

So wie der weibliche Körper sich zyklisch erneuert, wird auch die stetige Erneuerung unserer pflanzlichen Umwelt im Zusammenhang mit dem Zyklus des Mondes wahrgenommen. Historisch wurde das Weibliche immer wieder mit der Natur, ihren undurchsichtigen Geheimnissen und oftmals zweideutig mit todbringenden oder heilenden Kräften in Verbindung gebracht. Die Autorin Katharina Waibel stellt im Gespräch mit Anika Reichwald ihre in Hohenems erschienenen Bücher wildes weiber wissen (2014) und wilde weiber wünsche (2015) vor und spricht über die Kräfte der Natur und die starke Präsenz des Weiblichen in diesem Kontext. Katharina Waibel lebt als Autorin und Kräuterkundlerin in Hohenems. Eine Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung „Die weibliche Seite Gottes“

Video “ Natur und Weiblichkeit “ ( 38 min. ) –> HIER abrufbar.

Zu Katharina Waibel :

Über mich sowie

Wildes Weiber Wissen

Wilde Weiber Wünsche

HOME