Satire : Wir lassen unsere lieben Juden nicht nach Palästina..

Eduard Thöny (1) , geboren in Brixen, Wahlmünchner, langjähriger Mitarbeiter der Satirezeitschrift SIMPLICISSIMUS :

“ Weaner Gmüat “ , 1925 :   “ Wir lassen unsere lieben Juden nicht nach Palästina – wir wollen sie in Wien totschlagen”.

image

Aus : Simplicissimus“, Heft 23 vom 07.09.1925

Dazu : Karikaturen von Eduard Thöny

Weitere Bilder zu SIMPLICISSIMUS

Eduard Thöny – Karikaturmuseum Krems

(1) Thöny war in der NS-Zeit ein hoch geschätzter Künstler. Er erhielt Ehrungen und Auszeichnungen. 1933 wurde er von der Münchner Kunstakademie zum Ehrenmitglied und am 20. April 1938 von Adolf Hitler zum Professor ernannt, ein Ehrentitel ohne Amt und Besoldung. 1941 erhielt er die Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft. Er war mit insgesamt 38 Werken auf den Großen Deutschen Kunstausstellungen im Münchner Haus der Deutschen Kunst vertreten, darunter 1940 mit dem Ölgemälde Westwallarbeiter und 1943 mit dem Ölgemälde Waffen-SS im Einsatz. In der Endphase des Zweiten Weltkriegs nahm ihn Hitler im August 1944 in die Gottbegnadeten-Liste auf.

Quelle : WIKIPEDIA

p.k.

HOME