IKG Innsbruck : פִתחו לי שערי בית הכנסת

 

“ פִתחו לי שערי בית הכנסת “ (..öffnet mir die Tore zur Synagoge..) diesen Satz, in Anlehnung an תהלים קיח יט , fügte eine langjährige MitgliederIN ( Korrekt “ gegendert “ ?) der IKG Innsbruck ihrem täglichen Morgengebet bei, nachdem sie das hier abgebildete Schreiben der  Israelitischen Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg erhalten hatte, in dem ihr und einem weiteren “ Dissidenten” nahegelegt wurde, das  Gemeindezentrum  vorläufig nicht mehr zu betreten. Es ist ihnen jedoch, wie zu erfahren war, gestattet ,am kommenden Gemeindeseder teilzunehmen  !

 

image

Die Folge war, dass ein Jurist eingeschaltet wurde, Zitat aus einer E-Mail von Frau **** : “ . Mein Anwalt hat ihnen geschrieben aber sie haben nicht einmal reagiert….”

Auf die im Brief der IKG erhobenen Vorwürfe soll hier, mangels überprüfbarer Informationen, nicht eingegangen werden, eine Zusammenfassung der unerfreulichen Vorgeschichte findet man/frau in “Der Rest ist Schweigen.. “ (Hyperlink anklicken) .

Nachdenklich stimmt jedoch , dass , wie aus dem Text zu entnehmen ist, bereits die Äußerung von Zweifeln “ inkriminiert “ wird. Hatte der   Verfasser des Schreibens etwa Goethe’s  Verse im Sinn , in denen sich “ Teufel “ auf “ Zweifel “ reimt ?

“ Deshalb verbrennt man Atheisten
Weil solche Reden höchst gefährlich sind.
Natur ist Sünde, Geist ist Teufel;
Sie hegen zwischen sich den Zweifel, “

(J.W. Goethe – Faust, 2.Teil )

Die Freiheit, in geziemender Form und unter Einhaltung gesetzlicher Beschränkungen,  Kritik zu üben  sowie Zweifel zu äußern, gehört mit zu den Grundpfeilern unserer Rechtsordnung ( § 13 StGG , Art. 10 EMRK ), die , nach rabbinischer Lehrmeinung (1) auch für Kultusgemeinden verbindlich ist !

Abschließend soll noch festgehalten werden, dass dem derzeitigen Präsidium der IKG für Tirol und (wie hieß dieses kleine Fleckchen Erde westlich des Arlbergs bloß ?Smiley  ) kaum ein Vorwurf für das, vorsichtig ausgedrückt, suboptimale Klima in der Gemeinde gemacht werden kann, dazu wurden zu viele Altlasten übernommen. Manche sind der Ansicht, dass  dem Präsidenten sowie dem gesamten Vorstand  der IKG, dessen “ Fortkommen “ (!!!) selbst die schärfsten Kritiker nicht behindern wollen, trotz guten Willens  die nötige Handlungsfreiheit  fehlt  !

Bei unbefangenen Beobachtern entstand mittlerweile der Eindruck, als hätten sich beide Parteien in einem “ Stellungskrieg “ eingegraben.

Wir werden, falls nötig, weiter berichten !

p.k.

(1)  דינא דמלכותא דינא 

HOME