Wien 1848 : Juden im revolutionären Kampf

image

Aus : Wienbibliothek-Digital, Flugblätter März 1848

image

Aus : Wienbibliothek-Digital, Flugblätter- Mai 1848

Im Frühjahr 1848 erreichten die revolutionnären Erschütterungen nach Frankreich und nach den Staaten des Deutschen Bundes  auch Wien. Neben “christlichen “ Arbeitern, Bürgern und Studenten (1) standen  Wiens Juden an vorderer Stelle der Aufstandsbewegung, sei es mit der Feder oder mit der Waffe in der Hand.Wir können hier, stellvertretend , nur einige Namen erwähnen :

Karl Isidor BeckLieder vom armen Mann , der Trödeljude , an Rothschild, warum sind wir arm..

Adolf Fischhof :

Eine übelberathene Staatskunst hat die Völker Österreichs bisher auseinandergehalten;
sie müßen sich jetzt brüderlich zusammenfinden u. ihre Kräfte durch Vereinigung erhöhen.
13. März 1848
” – Inschrift auf dem Grabdenkmal von Adolf Fischhof –  ( Zentralfriedhof Wien,  alte jüdische Abteilung – 1er Tor ).

image

Aus : Der Humorist , 22.März 1848

Dr. Adolf Fischhof : An die Medizinerlegion

Unten : Protocoll der Vormittag-Sitzung vom 3. Juli 1848 Vom Ausschuß der Bürger Nationalgarde und Studenten ….Dr. Fischhof Vorsitzer ; Dr. Schick Schriftführer  :

image

Aus : Wienbibliothek – Digital – Flugschriften zur Revolution, Juli 1848

image

Aus : Der Humorist, 16.März 1848

Zum Gesuch um Rehabilitierung Dr. Fischhof’s – Die Neuzeit , 6. Mai 1864  ( Dr. Fischof erhielt seine bürgerlichen Rechte im Zuge einer Amnestie 1867 zurück ).

Hirsch, Samson RaphaelEin Wort zur Zeit an unsere christlichen Brüder ……

Ludwig August Frankl  :

Sein Gedicht Die Universität, zu Beginn der Märzrevolution des Jahres 1848 entstanden, erregte als erstes zensurfreies Flugblatt großes Aufsehen, wurde in mehr als einer Million Exemplaren verbreitet und von zahlreichen Komponisten in Musik gesetzt.

image

Aus : Illyrisches Blatt, 12.März 1848

  Moritz Hartmann , Enkel des Rabbiners von Jung-Bunzlau (Mladá Boleslav ) R. Isak Spitz und Vater von Moritz Ludo Hartmann , verfasste nach der widerrechtlichen Hinrichtung von Robert Blum (2) eine Satire mit dem Titel “ Die Reimchronik des Pfaffen Mauritius “ . Diese Abrechnung mit der Reaktion galt in den Augen der Obrigkeit als gefährlich und die Verbreitung  war mit beträchtlichen Risiken verbunden. Im Roman “ Der Pojaz “ von Karl Emil Franzos wird bei einem wegen der Teilnahme am Märzaufstand  zu lebenslangem Militärdienst verurteilten “ Furbes “ ( Trainsoldat) Hartmanns “ Reimchronik” entdeckt. Der Soldat , harte Bestrafung fürchtend, attackiert daraufhin seine Vorgesetzten.……

Hermann Jellinek (jüngerer Bruder des Rabbiners Adolf Jellinek ) wurde , nach der Niederschlagung des Wiener Oktoberaufstandes als besonders gefährlicher “ Schreibtischtäter” zum Tode durch den Strang verurteilt (Wikipedia).

Isaak Noah Mannheimer :

image

Weiterlesen : Der Humorist, 28.März 1848

Moritz Gottlieb Saphir  : Der tote Zensor ( Der Humorist, 16.März 1848 ) , 108 Aphorismen und 2 Gedichte, weitere Werke von M.G.Saphir in WIKISOURCE .

 

image

M.G. Saphir : Der erste Frühlingsstrahl der Preßfreiheit ( Der Humorist , 15. März 1848  )

M.G. Saphir : Preßfreiheit und Repressivgesetz ( Der Humorist, 16.März 1848 )

M.G. Saphir : Die Studenten beim Leichenbegängnisse der Tapferen ( Den Studierenden Wiens gewidmet )

M.G. Saphir : Mein Taschenkatechismus in Noth und Tod. ( 31. März 1848 )

 

image

Aus : Der Humorist – 21. März 1848

Carl Heinrich Spitzer  –  Rabbis and Revolution sowie :

image

image

Aus : Wienbibliothek – Digital, Flugeschriften zur Revolution 1848

Josef Samuel Tauber :

image

Abb. aus :  Wien-Digital

Bernhard Knöpfelmacher , März 1848 :

image

image

Aus : Wien – Digital

Der Kantor Salomon Sulzer :

“..daneben war Sulzer als Komponist weltlicher Lieder tätig. Neben Revolutionsliedern (“National-Garden_Lied”, “Lied der Todtenkopflegion“) (3) vertonte er unter anderem Gedichte von Goethe.
Als am 13. März 1848 auf dem Friedhof auf der Schmelz in Wien die Opfer des Militäreinsatzes gegen die Revolution bestattet wurden, nahm Salomon Sulzer, gemeinsam mit einem katholischen Priester, einem protestantischen Pfarrer und dem Prediger der Wiener Synagoge, Isak Noa Mannheimer, an den Beerdigungsfeierlichkeiten teil. Ein damals unerhörtes Beispiel einer ökumenischen Totenfeier….”

Aus : Hohenemsgenealogie

(1) Franz Grillparzer : Halloh, die Wiener Studenten

(2)  “ Was zieht dort zur Brigittenau ´im blutgen Morgerot ..” . Im 20. Wiener Gemeindebezirk (Brigittenau) wurde eine Straße nach Robert Blum benannt.

(3)   Musik und Revolution  – Die Produktion von Identität und Raum  durch Musik in Zentraleuropa 1848/49

sowie : Der weltliche Oberkantor – Ergebnisse der Recherche zu Sulzers weltlicher bzw. nicht liturgischer Musik

Judentum, Nationalitätenprinzip und Identität: die jüdische Revolutionspresse von 1848 :

Adolph Buchheim, März 1848 :

image

image

Aus : Wienbibliothek-Digital , Flugblätter März 1848

Die Neuzeit, 27. Februar1863 :

image

Siehe auch : Revolution von 1848/1849 im Kaisertum Österreich

p.k.

HOME