BREXODUS : Britische Juden wollen wieder Deutsche werden…

Nach der Machtübernahme durch die Nazis fanden ca. 70.000 Juden aus Deutschland, aus Österreich und der Tschechoslowakei Zuflucht in Großbritannien. Als Reaktion auf die Entscheidung zum “ Brexit “ , so berichtet JONET (NL) , hat eine beträchtliche Anzahl von Nachkommen derjenigen  Emigranten, denen unter dem Nazi-Regime ihre bisherige Staatsbürgerschaft aberkannt worden war, unter Berufung auf auf §116 des deutschen Grundgesetzes  , die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt.

Auch Österreich bietet, laut JONET, für rassisch und politisch Verfolgte des Naziregimes die rechtliche  Möglichkeit wieder österreichische  Staatbürger zu werden , jedoch haben die zuständigen Behörden angeblich noch nicht auf Anfragen, die nach dem “ Brexit” einlangten, reagiert.

Im Gegensatz zur in Deutschland geltenden Regelung  erstreckt sich das Recht auf Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft NICHT auf Nachkommen- siehe STAATSBÜRGERSCHAFT.

Die deutsche Staatsbürgerschaft ist für viele britische Juden eine “Versicherung”, dass ihnen die EU offen steht

  – so Friedbert Meurer im  DEUTSCHLANDFUNK  – 9. 9. 2016.

 Ubi PANIS ibi patria – …..dort , wo  wirtschaftliche Vorteile zu erwarten sind ….

Wir können annehmen, dass die Mehrheit der Juden, die, vor der Verfolgung geflüchtet , in Großbritannien eingebürgert wurden , loyal zu ihrer Wahlheimat steht, jedoch gilt auch für diejenigen, die sich  zum  BREXODUS entschlossen haben  :

(כל ישראל ערבים זה לזה   (1

(1) Etwa :” Alle Juden sind Bürgen füreinander “, bedeutet: Was EIN Jude tut ,das  fällt auf alle anderen Juden zurück.

p.k.

HOME